Über den Feldberger Hof

Unsere Geschichte

Der Feldberger Hof blickt auf lange und bewegte Vergangenheit zurück. Vor über 150 Jahren wechselte das heutige Familien- & Sporthotel im Hochschwarzwald erstmals Gästen seine Pforten und hat diese seither nie mehr geschlossen.

Zahlreiche Umbauten, Renovierungen und Neuerungen waren nötig, aber heute zählt der Feldberger Hof zu den beliebtesten Familien- & Skisporthotels der Welt und ist Mitglied der Familotel Kooperation, welcher 60 Hotels in fünf Ländern in Europa angehören.

Damals wie heute sind Gastlichkeit und Gastgebertradition die Grundpfeiler dieses Unternehmens und werden auch so von der Familie Banhardt, die seit 1993 Eigentümer dieses Hauses ist, an Ihre Mitarbeiter kommuniziert.

Mehr zur Geschichte des Feldberger Hofs.

In 150 Jahren Hotelgeschichte ist im Feldberger Hof schon viel passiert, auch so manche Kuriosität:

  • Eisbären am Feldberg
    Am 1. April 1957 sorgte eine Meldung in der Lokalpresse für Aufsehen, auf dem Feldberg wurden Eisbären gesehen Fehlalarm: natürlich war das nur ein Scherz, mit dem man zahlreiche Menschen erfolgreich in den April schickte.
  • Mit Dolch und Krummsäbel zu Gast
    Der saudi-arabische König Saudin Abd al Aziz besuchte im Jahr 1959 den Feldberger Hof. Der 57-jährige, den der Besitz der Ölquellen seines Landes zu einem der reichsten Männer der Welt gemacht hatte, kam, um seine Tochter aus der Uniklinik Freiburg abzuholen. Den Feldberger Hof besuchte er mit großem Gefolge: bestehend aus Prinzen des Familienclans, Hofberatern, Imanen, Dienern und finster dreinschauenden Leibwächtern mit Dolchen, Krummsäbeln und Pistolen.
  • Rentiere auf dem Feldberg
    Wussten Sie, dass Carl Mayer um die Jahrhundertwende auf dem Gelände des Feldberger Hofs Rentiere hielt? Während des Winters spannte man sie vor einen Schlitten und die Gäste des Hotels konnten so außergewöhnliche Touren erleben. Leider überlebten die Tiere aufgrund des fremden Klimas nicht lange.
  • Das Ende der Enten
    Der Circus Busch-Roland gastierte auf dem Feldberg. Als außergewöhnliche Attraktion hatte der Zirkus dressierte Enten im Programm, von denen jedoch einige in der Nacht von einem Fuchs gefressen wurden.

Ideen & Entwicklung: Unsere Leitung

Persönliche Entwicklungsgeschichte von Familie Banhardt

Ganz klar, ohne Frau & Herr Banhardt wäre der Feldberger Hof weder so erfolgreich noch überhaupt das, was er heute ist. Aber wie genau kommt man auf die Idee, ein Hotel im Schwarzwald zu übernehmen? Woher kommen all die Ideen für neue Attraktionen im und um das Hotel? Und wie verliert man bei dem ganzen Trouble nicht die Schwarzwälder Gemütlichkeit? All dies beantwortet und Thomas Banhardt in einem kurzen Interview.

PDF Interview

Familienfoto Familie Banhardt

Wir dürfen uns vorstellen:

Familie Banhardt

Die Nachfolge im Feldberger Hof ist gesichert! Nathalie Banhardt hat nach ihrer Ausbildung zur Hotelkauffrau viel Berufserfahrung in München gesammelt. Des Weiteren hat sie ihren Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften absolviert. Derzeit schließt sie ein Master Studium an, bevor sie in den elterlichen Betrieb einsteigen wird.

Sohn Sebastian Banhardt absolvierte die Ausbildung zum Hotelfachmann, danach sammelte er in versch. Restaurantbetrieben viel Erfahrung. Zusätzlich hat er den Betriebswirt in der Hotelfachschule Heidelberg abgeschlossen. Ab 01.07.2020 steigt Sebastian in den Betrieb ein.

Steckbrief: Thomas Banhardt Steckbrief: Denise Banhardt

Führungskräfteteam - unsere Gipfelstürmer

Assistent der Geschäftsführung
Hoteldirektor
Marketing & Personalmanagement
Reservierungsleitung
EDV & Buchhaltung
Restaurantleiter
Küchenchef & Stellvertretung
Animationsleitung
Schichtleiter Team Rezeption
Teamleitung Housekeeping

Wir verwenden ausschließlich technische und statistische Cookies zum Verbessern unserer Dienste. Im Zuge dessen werden nur anonymisierte Daten erfasst, welche der Zugriffsanalyse und nicht zu Werbezwecken dienen.